Neue Truppmänner und Truppfrauen im Brandbezirk

Donnerstag, 01. Dezember 2022

Mit Abschluss der Modularen Truppausbildung (MTA) haben 22 junge Feuerwehrangehörige aus verschiedenen Feuerwehren im Hilpoltsteiner Gemeindegebiet ein wichtiges Zwischenziel in ihrer Feuerwehrkarriere erreicht. Mit Bestehen der Abschlussprüfung und Abschlussübungen am vergangenen Dienstagabend konnten sie die Feuerwehrgrundausbildung beenden und besitzen nun die Qualifikation zum Truppführer. In der insgesamt 160-stündigen Ausbildung, bestehend aus Basismodul, Erste-Hilfe-Ausbildung, Funkausbildung und dem Modul Ausbildungs- und Übungsdienst in der Feuerwehr haben die Feuerwehrangehörigen in den vergangenen zwei Jahren die grundlegenden Tätigkeiten für den Einsatzdienst erlernt und geübt. Dabei wurden Kenntnisse aus den Themengebieten Verbrennung, Löschmittel und Löschverfahren, Brandeinsatz, Maßnahmen der Technischen Hilfeleistung und des Gefahrstoffeinsatzes sowie das Verhalten im Einsatz und die dafür erforderlichen rechtlichen Grundlagen vermittelt.

 

Mit Übergabe der Lehrgangszeugnisse gratulierten Bürgermeister Markus Mahl, Kreisbrandinspektor Egbert Petz und die Kreisbrandmeister Jürgen Flierl und Hermann Kratzer den Feuerwehrangehörigen zu ihrer Leistung. Dabei sprachen sie auch großen Dank für die bisher geleisteten Übungs- und Einsatzstunden im Dienst für die Allgemeinheit aus. Schließlich dient die ehrenamtliche Feuerwehrtätigkeit der Sicherheit und der Hilfe für alle Bürger im Hilpoltsteiner Gemeindegebiet. Ein weiterer Dank ging an die Ausbilder, die ihre Kenntnisse und Erfahrungen bei vielen Unterrichts- und Übungseinheiten an die Lehrgangsteilnehmer weitergegeben haben.

Nun gilt es für die Feuerwehrangehörigen, die erlernten Fähigkeiten in den einzelnen Feuerwehren in weiteren Übungen und Ausbildungen zu vertiefen und zu festigen, und im Einsatzfall auch anzuwenden. Dass dieser auch schnell und plötzlich kommen kann zeigte die Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall, zu dem einige der Lehrgangsabsolventen noch am gleichen Abend ausrücken mussten.

Für einige Feuerwehrangehörige stehen in der nächsten Zeit weitere Aus- und Fortbildungen an, zum Beispiel eine Fortbildung zum Atemschutzgeräteträger in der landkreiseigenen Ausbildungsstätte, oder eine Ausbildung als Gruppenführer an einer Staatlichen Feuerwehrschule.

Loading...