Keller unter Wasser

dsc02819.jpg

Donnerstag, 04. Januar 2018

So kann man sich täuschen - am Donnerstagnachmittag kam noch Entwarnung vom Wasserwirtschaftsamt Nürnberg, dass es wohl zu keinen Überflutungen im Landkreis Roth kommen werde, doch bereits wenige Stunden später sah die Situation ganz anders aus.

Der Dauerregen wurde am Abend immer stärker, so dass sich die Situation zuspitzte. Wie Urlich Fitzthum vom Wasserwirtschaftsamt Nürnberg erklärt, sei binnen kürzester Zeit lokal doppelt soviel Regen gefallen wie prognostiziert. 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter hätten es sein sollen, stellenweise kamen weit über 30 Liter vom Himmel. Die Wassermassen konnten stellenweise nicht mehr abfließen, weil die Entwässerungsgräben zuliefen und die Kanalsysteme sie nicht mehr fassen konnten. Auch sei der Boden mittlerweile so wassergesättigt, dass nichts mehr versickert.

Für die Schwarzach bei Wendelstein gilt momentan die Meldestufe drei. Soll heißen, einzelne Anwesen und Grundstücke sind bereits überflutet. "Bei Meldestufe vier wird es brenzlig", sagt Fitzthum, "dann sind auch bebaute Gebiete betroffen." Doch so schlimm wird es wohl nicht mehr  werden. Der Scheitlpunkt der "Flutwelle" wurde am Freitagmittag bereits überschritten. Der Pegel sinkt wieder.

Besonders schlimm war es am Donnerstagabend in den östlichen Ortsteilen von Hilpoltstein. Allein im kleinen Grauwinkl liefen acht Keller voll mit Wasser. "Vom Jahrsdorfer Berg hat es das Wasser runtergedrückt", erklärt der Hilpoltsteiner Feuerwehrkommandant Jürgen Flierl. Auch in Marquardsholz und Hilpoltstein in der Maximilianstraße mussten Keller ausgepumpt werden.

Außerdem standen die Unteführungen zwischen Grauwinkl und Pierheim sowie zwischen Lay und Weinsfeld unter Wasser. Die Feuerwehr Hilpoltstein und die Ortsteilfeuerwehren waren von zirka 22 bis 2 Uhr in der Nacht im Einsatz.

Bericht mit freundlicher Genehmigung aus der Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung. 

Einsatz Details

Beginn
Do., 04. Januar, 21:59 Uhr
Ende
Fr., 05. Januar, 02:53 Uhr
Art
Technische Hilfeleistung
Status
Normal
Feuerwehrleute
20

Weitere beteiligte Einheiten

FF Solar/Grauwinkl, FF Unterrödel, THW Hilpoltstein, FF Jahrsdorf, FF Hofstetten, FF Zell, FF Weinsfeld, FF Marquardsholz

Ausgerückte Fahrzeuge

GW-Logistik 1 (55/1), Löschfahrzeug 16/12 (40/1), Einsatzleitwagen (12/1), Tanklöschfahrzeug 16/25 (21/1)

dsc02823.jpgfoto-040118-22-21-12.jpgfoto-040118-22-33-55.jpgfoto-040118-22-25-02.jpgdsc02821.jpgdsc02839.jpgfoto-040118-22-50-34.jpgdsc02844.jpg

Einsatzkarte

Loading...