Berufsfeuerwehrtag Hilpoltstein 2018

rdy010.jpg

Freitag, 28. September 2018

Ein Tag voller Blaulicht und roter Autos - der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Hilpoltstein

 

Die Aufgaben eines Feuerwehrmannes sind abwechslungsreich, hoch interessant aber auch mit viel Verantwortung verbunden. Daher sind, sowohl in dem Beruf als auch im freiwilligen Kontext, Einsätze erst mit der Volljährigkeit möglich. Am 28./29.09.2018 war dieses „Hindernis“ für 16 Jugendliche aus dem Umfeld der hilpoltsteiner Freiwilligen Feuerwehr für insgesamt 24 aufregende Stunden nicht von Bedeutung und sie konnten ihr gesamtes Wissen und Können aus den Übungen in realen Situationen anwenden. Unter der Leitung der Jugendwarte Felix und Moritz Stier und ihrem Team durften die Jugendlichen spektakuläre „Einsätze“ als vollwertige Feuerwehrmänner und -frauen absolvieren. So kam es, dass die Kinder beispielsweise zu einem brennenden Mülleimer gerufen wurden oder auch wegen einer Ölspur ausrückten. Technische Herausforderungen, wie etwa die Rettung eines Verletzten aus einem Autofrack, mussten die Jugendlichen ebenfalls selbstständig bewältigen. Nach einem Notruf zur Wiederbelebung des feuerwehreigenen Dummies, führte der nächste Alarm die Jugendlichen mit dem neuen Mehrzweckboot auf den Kanal.

 

Als Rahmen der Veranstaltung standen unter anderem Spiele sowie gemeinsames Kochen und Essen auf dem Programm.

Wann jedoch wieder ein Alarm die junge Einsatztruppe zu dem nächsten vorbereiteten Szenario schickt, wussten die Jugendlichen - angelehnt an den Berufsfeuerwehrmann - nicht. So lag die gesamte Zeit eine leichte Anspannung und erwartungsvolle Nervosität in der Luft.

 

Das Team der Feuerwehr ist sich sicher, dass der alljährige Berufsfeuerwehrtag den Jugendlichen durch die sehr praxisnahen Einsätze viel Spaß bereitet, den sozialen Zusammenhang stärkt und fachlich eine große Bereicherung darstellt.

 

 

Die Teilnahme am Umwelttag der Stadt Hilpoltstein stellte den Abschluss der 24-Stunden-Übung dar und entließ gleichzeitig die Kinder wieder in ihren Alltag. Trotz leichtem Schlafmangel hat es allen sichtlich gut gefallen.

Jeden Montag um 19:00 treffen sich die Jugendlichen am Feuerwehrhaus und lernen spielerisch die speziellen Werkzeuge und Fahrzeuge kennen und üben deren Umgang. Dies ist eine gute Vorbereitung bis sie dann mit 18 Jahren auch im realen Leben zu Einsätzen ausrücken dürfen.

rdy015.jpgrdy014.jpgrdy011.jpgrdy013.jpgrdy012.jpgrdy010.jpgrdy009.jpgrdy008.jpgrdy006.jpgrdy007.jpgrdy005.jpgrdy002.jpgrdy004.jpgrdy003.jpgrdy001.jpg
Loading...