Berufsfeuerwehrtag 2014

p1070757.jpg

Samstag, 20. September 2014

Bereits zum 9. mal trafen sich die Jugendlichen der Feuerwehr Hilpoltstein zum Berufsfeuerwehrtag.

Nach der Wachübernahme und Herstellung der Einsatzbereitschaft folgte auch schon der erste Unterricht mit dem Thema „Kaminbrände“. Am Vormittag wurden die Jugendlichen zu ihrem ersten Einsatz alarmiert. Eine ausgelöste Brandmeldeanlage im Wasserwerk stellte sich nach erster intensiver Erkundung als Garagenbrand mit Personenrettung dar.

Im Anschluss stand ein Theorieunterricht mit dem Inhalt „Digitalfunk“ an, bevor es für die Jugendlichen in die verdiente Mittagspause ging.
Das Essen war noch nicht richtig verdaut, ging auch schon der nächste Alarm mit der Meldung „ausgedehnte Ölspur“ ein. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um auslaufenden Diesel aus einem Tankzug handelt. Die Leckage musste von den Nachwuchskräften abgedichtet und der auslaufende Kraftstoff aufgefangen werden.

Am Nachmittag stand eine Ausbildung in Erste Hilfe auf dem Tagespunkt. Danke an die Johanniter aus Schwabach für die Unterstützung.
Gegen 15:30 Uhr musste am Kanal eine vermisste Person gesucht werden. Nach erfolgreicher Suche wurde den Jugendlichen eine Benzinexplosion demonstriert. Hierbei unterstützte uns der „Sprengmeister“ Thomas Spitzbart. Vielen Dank!

Bevor es zum Abendessen ging, kam die Meldung über einen Kaminbrand. Auch diesen Einsatz hatten die Jugendlichen schnell im Griff. Frisch gestärkt mit gegrillten Bratwürste und Steaks wurden die Vorbereitungen für die Nacht getroffen. Feldbetten mussten aufgebaut und bezogen werden, bevor die Bereitschaftszeit beginnen konnte.

Diese dauerte jedoch nicht lange an. Um ca. 20:15 Uhr alarmierte die  „Leitstelle“ mit dem Stichwort „Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes“ an einem ausgedienten Sportplatz am Kanal. Der Sportplatz wurde weiträumig abgesperrt und nach der Landung des Hubschraubers ausgeleuchtet. Ein riesen Dankeschön an die Hubschrauberbesatzung für die informative Besichtigung.

Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Gerätehaus konnte die Nachtruhe angetreten werden. Kaum im Bett alarmierte die Leitstelle erneut. Dieses mal wurde ein Mülleimerbrand in der Hauptschule gemeldet. Da der Brand kurz vor dem Ausrücken gelöscht war und dies von der Leitstelle bestätigt wurde, war ein Einsatz nicht mehr erforderlich.

Die Nacht verlief für die Jugendlichen ruhig. Am frühen Morgen, gegen 05:30 Uhr, wurde eine Ölspur auf der Ortsverbindungsstraße nach Eibach gemeldet. Aus dem Schlaf gerissen musste eine circa 300 Meter lange Ölspur mit Ölbinder abgebunden werden.

Nach einem ausgieben Frühstück konnte die Wachübergabe angetreten werden.

img0761.jpgimg0780.jpgimg0802.jpgimg0829.jpgimg0834.jpgimg0849.jpgimg0858.jpgimg0862.jpgimg0890.jpgp1070744.jpgp1070749.jpgp1070750.jpgp1070753.jpgp1070757.jpgp1070766.jpgp1070782.jpgp1070800.jpgp1070819.jpgp1070820.jpgp1070832.jpgp1070834.jpgp1070882.jpg
Loading...